Ausflug ins Waldjugendheim

Im Waldjugendheim lernten wir viel über den Wald und seine Bewohner kennen. Dabei spielten wir viele Spiele in verschiedenen Gruppen.

1.Tag

Am ersten Tag fuhren wir mit dem Bus nach Hohenau, wo wir sehr nett empfangen wurden. Diese führten uns durch das ganze Haus und waren für alle Fragen offen. Danach machten wir noch eine Wanderung im Umkreis des Hauses. Dies hat viel Spaß gemacht.

2.Tag

Der zweite Tag hat mir persönlich am  besten gefallen, da wir im Tierfreigelände, auf dem Baumwipfelpfad und im Hans-Eisenmann-Haus waren. Im Tierfreigelände sahen wir wilde Tiere, die wir sonst nicht in der freien Natur begegnen würden. Wie z.B. dem Luchs, dem Bären usw.

3.Tag

Am dritten Tag waren wir beim Glasbläser. Dieser hatte eine große Auswahl von Delfinen bis Herzen, die uns sehr beeindruckt hat. Nachdem Erlebnis fuhren wir zum Waldgeschichtlichen Museum. Dort wurden wir wieder in Gruppen aufgeteilt und hatten sehr viel Spaß mit den interaktiven Übungen. Zum Schluss konnten wir noch eine Rallye zu diesen spannenden Themen bewältigen und jeder bekam auch noch einen Sticker als Belohnung.

 

4.Tag

Am vierten Tag hatten wir ein sehr interessantes Thema, denn es ging um Bionik. Bionik setzt sich mit Natur und Technik zusammen. Mir hat das auch sehr viel Spaß gemacht zu experimentieren und mehr zu wissen. Im Anschluss gab es noch eine Wanderung.

Letzter Tag

Am letzten Tag packten wir unsere Koffer und stiegen in den Bus. Es ging nämlich für uns noch in das Freilichtmuseum. Dort sahen wir sozusagen ein kleines Dorf, das uns sehr faszinierte, als wir erfuhren, dass jeder Balken abgebaut, beschriftet und dort wieder aufgebaut worden war. So sieht man ein kleines Dorf, von dem die Häuser in Wirklichkeit wo anders stehen würden. Wir sind alle gut angekommen und es hat jedem gefallen.

-Larissa-

 

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.