Fortsetzung „Brutaler Mord im Schulteich“


  • Wie wir alle schon wissen, ist seit einiger Zeit ein Mörderpärchen in unserem Schulteich unterwegs. Dies führt dazu, dass unsere Sänger im Teich sterben. Es sind schon viele Frösche im Winter gestorben, zum Glück haben wenige Tiere diese grausame Ereignisse überlebt. Der Geschichtslehrer der Klasse 6a wusste, dass die Enten keine gute Wesen sind. „Am liebsten würde ich sie heute Abend mir Kartoffelpüree essen“- berichtete uns Günther Franz. Nach diesem Satz nahm der Lehrer das Lineal eines ahnungslosen Schülers und wollte schon auf den Mörder schießen, aber ein paar Enten-Freunde schrien laut, dass man das arme Tier ja nicht umbringen kann. Doch was sollen wir tun? Ein Frosch aus unserem Teich erzählte uns, dass seine Frau während der Winterruhe aufgefressen wurde. Nun muss er seine fünf Kinder alleine erziehen und aufpassen, dass keines von ihnen von einer rücksichtslosen Ente umgebracht wird. Dies ist keine einfache Aufgabe für den alleinerziehenden Vater!
    Die Schüler des Auersperg-Gymnasiums müssen aufpassen, dass es keine weitere Opfer gibt!
    Anastasiia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.