Gedicht Im Wald

Im Wald

Das sanfte Lüftchen bläst geschwind

Die grünen Blätter mit dem Wind.

Von nah und fern hört man ein Liedchen

gesummt vom kleinen gelben Bienchen.

 

Man hört die Schmetterlinge tröten

Auf ihren kleinen Flöten.

Der Vogel zwitschert nun

Sein Lied ist froh,

Dass es das Lüftchen gibt.

Die Grille zirpt nun auch dazu

Und in mir ist jetzt tiefe Ruh.

An diesem Plätzchen mein oh mein

Möcht ich für alle Zeiten sein.

Das Blümchen singt ein Nachtlied

Für die Sterne,

Kommen nun schnell, gute Nacht!

Denn vor uns liegt die Sternenpracht.

Von Lea, Senta, Jana und Xenia

Ein Kommentar

  1. 5c · Juni 28, 2016

    Oh, das war bestimmt viel Arbeit!