Fit und aktiv ins neue Schuljahr

Auch dieses Jahr gab es für die 5. und 6. Klässler wieder das „fit & aktiv“-Projekt. In der Regel ist wohl Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg selbst auch in Freudenhain, doch leider konnte sie dieses Jahr nicht dabei sein. Das bedeutete aber nicht weniger Spaß. Jede einzelne der Stationen war spannend gestaltet und richtig interessant.  

Angefangen bei der Vorsorge konnten wir hier viel erfahren, wie wir unseren Körper schützen. Es hatte ein bisschen etwas von einem Arztbesuch. Allerdings sah die Waage dann doch anders aus als in einer Praxis. Unsere Teams mussten das Gewicht eines Teammitglieds in Form von Hanteln auf die eine Seite einer altertümlichen Waage legen, um das Teammitglied auf der anderen Seite ins Gleichgewicht zu bekommen. So konnten wir unser ungefähres Gewicht sehr anschaulich machen.  

Weiter ging es mit dem Thema Bewegung. Es war aber auch hier Köpfchen gefragt. Um beim Quiz punkten zu können und den Buzzer zu aktivieren, mussten wir kräftig auf Rädern strampeln. Da bekommt Denksport eine völlig neue Bedeutung. 

Danach war Zeit zu entspannen. In bequemen Liegen haben wir uns von Entspannungsmusik berieseln lassen und Kopf und Körper neue Energie tanken lassen.  

Mit frischer Power ging es jetzt zu meiner persönlichen Lieblingsaufgabe, der Selbstwirksamkeit. Wie genial ist es, wenn man mit reinen Gedanken eine Kugel tatsächlich bewegen kann! Wir traten in zwei Teams gegeneinander an. Durch pure Konzentration auf einen einzigen beliebigen Gedanken versuchten wir, die kleine Kugel schneller als unsere Gegner durch einen Tunnel zu bewegen. Das hat mich wirklich beeindruckt. 

Soviel Konzentration und Bewegung machen hungrig. Es war ein bisschen schade, dass es am letzten Stand nur Bilder von leckerem Essen gab. Aber wir haben viel gelernt, wie eine ausgewogene Ernährung aussehen soll. Die Ernährungspyramide gibt uns beispielsweise eine gute Orientierung für unser Essverhalten. 

Die zwei Stunden waren richtig cool und spannend und wir haben ganz nebenbei auch noch viel gelernt. Ich hoffe, wir dürfen nächstes Jahr wieder dabei sein! 

Julius Krämer 

Kommentare sind geschlossen.